Reedschalter

Der Reedschalter, auch Reed-Kontakt oder Magnetschalter genannt, ist das ideale Bauelement für berührungsloses Schalten.

Er ist kostengünstig und universell in vielen verschiedenen Applikationen einsetzbar, von lastlosem Betrieb bis 250 Watt.

Wie funktioniert ein Reedschalter?

Ein Reedschalter besteht aus zwei Kontaktzungen aus ferromagnetischem Material, die hermetisch dicht in ein Glasrohr eingeschmolzen sind. Die Kontaktzungen-Enden überlappen sich in sehr kleinem Abstand.

Die verschiedenen Reedschalter - Formen

Form A

Auch Schließer genannt. Reedschalter schließt bei Annäherung eines Magneten.

Form B

Auch Öffner genannt. Öffnet bei Annäherung eines Magneten. Entweder verwendet man einen Form C Schalter mit gekapptem NO Anschluss oder einen Form A Schalter der mittels vorinstalliertem Magneten geschlossen wird. Dann ist eine polorientierte Annäherung zum Öffnen notwendig.

Form C

Auch Wechslerkontakt genannt. Reedschalter wechselt von NC auf NO bei Annäherung eines Magneten.

Form E

Auch Bistabiler Reedschalter genannt. Schließt bei Annäherung eines Magneten und bleibt dank des vorinstallierten Magneten geschlossen bis sich ein Magnet mit gegensätzlicher Polarität annähert.

Die Vorteile eines Reedschalters

  • Keine Stromversorgung erforderlich
  • Kontakte hermetisch gekapselt
  • Günstigste Möglichkeit berührungslosen Schaltens
  • ESD-unempfindlich
  • Variable Ansteuerung möglich
  • Magnetisch und elektrisch polaritätsunabhängig
  • Berührungslose Betätigung erlaub glatte Oberflächen und moderne Designs
  • Verschiedene magnetische Empfindlichkeitsklassen
Ihr schnellster Weg zu PIC